Hogrie mit gehobenen Armen an den Zehen fixiert
Die Hände werden parallel mit einem Seil vor dem Körper gefesselt. Dabei werden die beiden Seilenden mit einer Länge von gut einem Meter frei gelassen um später an den Zehen befestigt werden zu können.

Die Fußgelenke werden ebenfalls parallel gefesselt. Auf den Bauch liegend werden die gefesselten Hände über den Kopf nach hinten/oben gezogen. Die Knie werden angewinkelt und die Zehenspitzen so weit wie möglich nach vorne in Richtung Kopf gestreckt. Die beiden freien Seilenden der Handgelenksfesseln (siehe oben) werden dazu verwendet, die großen Zehen parallel nebeneinander zu fesseln. Dabei werden die Hände hinter dem Kopf in Richtung Zehenspitzen, gezogen, so dass der Körper unter Spannung gesetzt wird.
Ist die gewünschte Stärke der Fesselung erreicht, werden die Zehen so an den Handgelenken fixiert.

Nach ca. 10 Minuten kann die Verbindung zwischen Handgelenken und Zehen vorsichtig (Achtung Verletzungsgefahr) strammer gezogen werden.

In dieser Haltung ist es nicht mehr möglich sich selbstständig auf die Seite zu rollen.

Diese Stellung wurde eingesandt von Mordred




L'AMANTE: Wir nennen diese Stellung „Schaukelpferdchen“. Gott sei Dank bin ich recht gelenkig und Er kann Hände und Füße Stück für Stück bis zum Kontakt zusammenzurren (oder sogar ein wenig darüber hinaus). Dann liege ich wirklich nur noch mit dem Bauch auf dem Boden auf. Da ich das nicht ewig aushalten kann mache ich IHM Angebote die er nicht ausschlagen kann…
MÄGE: und ganz schön wirkungsvoll...
PETER: Das macht Spaß, man liegt bäuchlings und ganz nackig...
MICHAEL: ganz schön gemein :-)

    Dein Name:
    Dein Kommentar:








    Die 7. Ausgabe des Bondage-Magazins ist da!





















    MySpace Codes
    15308375 Besucher




    30 Gäste und 0 User sind online