mit den Händen auf dem Rücken

Im Stehen wird die Stellung vorbereitet. Zuerst werden die Hände auf dem Rücken mit den Handflächen nach innen aneinander gefesslt. Als nächstes werden die Oberarme kurz oberhalb der Ellenbogen, so weit es geht, jedoch nur mit leichtem Druck, aneinander gebunden. Die so gefesselten Ober-, und Unterarme werden mit dem Seil eng am Oberkörper befestigt, so dass sie fast eine Einheit mit dem Oberkörper bilden.

Anschließend werden die Fußgelenke und die Oberschenkel kurz über den Knieen zusammengebunden.

Nun ist die Fesselung fertig und der Gefesselte kann vorsichtig auf den Bauch gelegt werden.






Die entsprechende Karte zur
Bauchlage aus unserem
Bondage-Quartett
findet ihr hier.





L'AMANTE: Das lasse ich auch gerne mit mir machen. Als Basis bekomme ich dafür eine japanische Körperfessel (Karada) angelegt und der Rest ist dann wie in der Anleitung. Die Stellung ist sehr bequem und ich kann mich stundenlang darin richtig wohl fühlen. Ob zusätzlich Knebel und Augenbinde zum Einsatz kommen ist IHM überlassen…
HOGTIE 2: Man kann auch noch ein Schrittseil anlegen und mit den Handgelenken verbinden... Absolut geil wenn die Gefesselte dann versucht die Hände zu befreien =)
BERSERKER3: @Bondagelux: Ja das ist schon eine nette Idee aber ich glaub nicht das sie mit den Absätzen, die sie an hatt sehr weilt hüpft^^
BONDAGELUX: Tolle Stellung, Hände und Füsse fest zusammen gebunden, fehlen nur noch Knebel und Augenbinde.
FRANK: Die Frau oben auf dem Bild sieht ja wirklich geil in ihrer Verpackung aus und hat dazu noch ein "Traumfigur". Mit ein wenig Anstrengung könnte es dieser "Superfrau" durchaus auch gelingen, auf ihre schönen Beine zu kommen und könnte sich dann sogar "hüpfend" vorwärts bewegen. Wäre sicher ein noch geilerer Anblick, wenn diese schöne Frau als zusammengeschnürtes Mädchenpaket durch die Gegend hüpft. Auch finden sich sicherlich genügend Kavaliere, welche der Frau unterwegs einen Hocker oder ähnliches anbieten, damit sie sich daraufsetzen und somit ausruhen kann oder der Dame auch Türen usw. aufhalten würden, allerdings losbinden sollte das Mädchen keiner, denn dazu ist sie zu perfekt verpackt und sieht zu schön aus als "Paket", lach!!!
VERFÜHRER: Eine sehr ästhetische und ebenso wirkungsvolle Fesselung. Wenn ich Subby dann noch in einen Hogtie binde, ist Widerstand absolut zwecklos.
VERFÜHRER: Verschnüre meine Liebste gern in dieser Form. Da gibt es kein Entrinnen vor allem, was noch kommt.
PIERRE SATIN: Beide Varianten sind sehr anregend. Von einer Frau so gefesselt zu werden, ist extrem erotisch. Genauso schön ist es, einer Partnerin langsam aber sicher die Bewegungsfreiheit zu nehmen, bis sie sich am Ende auf dem Boden windet und dann genüsslich erregt werden kann.
ANGELADID: Das ist was für Muttis Tochter :)
ARNI: estell und susi - ich verpacke beide
HOTBUS: Vom Selbstmachen würde ich abraten, und für ne ganze Nacht braucht man schon nen sehr belastbaren Sub
RANDY: ...kannst ja mal versuchen, würd' ich mir gerne ansehen. Bei Bedarf würde ich auch Hilfestellung geben ;-)
ZUNDRA: Kann man das auch selbst machen?
LACKSPEZI: Bin schon mal so gefesselt worden - ist geil noch mit Knebel
ESTELL: Klar, wann und wo ?? :-)
SUSI: ESTELL, ich könnte dich so verpacken
ESTELL: Wow, das sind meine geheimsten Träume, so mal gefesselt zu werden. Nur von wem...?
BOOTLICKER: megacool
ANDY B.L.: Geil. Gute Gehorsamsübung. So kann sich der der Sub eine ganze Nacht in Ergebenheit üben.

    Dein Name:
    Dein Kommentar:








    Die 7. Ausgabe des Bondage-Magazins ist da!





















    MySpace Codes
    15308353 Besucher




    25 Gäste und 0 User sind online