Die Handgelenke werden vor dem Körper zusammengebunden. Die Fußgelenke werden paralell zusammengebunden.

In der Hocke, auf einer ebenen Unterlage sitzend, werden die Knie zwischen den Armen, in Höhe der Ellenbogen, hindurchgesteckt. Nun wird eine stabile Stange, auf einer Seite von Armbeuge, unter den Kniekehlen hindurch, und wieder in der Armbeuge, duchgeführt, so dass die Kniee, durch die hindurchgeführte Stange, oberhalb der Armbeugen gehalten werden.

Die Stange wird an den Enden befestigt, so dass sie nicht herausgeschoben werden kann.





SELINA: Wir befestigen den Balken immer an der Decke
L'AMANTE: Für mich ein echter Klassiker und ich freue mich jedes Mal, wenn ER für mich diese spezielle Stange hervorholt! In dieser Hockerposition kann ich es stundenlang aushalten – und das, ohne dabei Schmerzen zu spüren. OK, wir haben unsere Stange hierfür „modifiziert“: um die eigentliche Holzstange haben wir mehrere Lagen Filz gewickelt und stramm darüber ein schwarzes Lederfutteral mit Reißverschluss gezogen (es sieht jetzt eher aus wie eine falsch dimensionierte Nackenrolle). Als Schmankerl hat ER auf den Enden noch dicke Gummibälle befestigt: jetzt kann man mit den Enden keinen Schaden mehr anrichten. Das Selfmade-Teil ist ebenso wirkungsvoll wie ein simpler Besenstiel – nur viel bequemer. Die Meinung von DURE kann ich also nicht teilen. Ein Entkommen ist absolut unmöglich und IHM stehen so wirklich alle Möglichkeiten offen…
FESSELMICH: Noch ein Knebel, an den Oberarmen gefesselt und dann so verharren. Man ist das geil!
BONDAGE_NUDE: Nette Vorübung - auf einem Zeltlager haben wir da mal die Mädels auf die Art transportiert. Selbstverständlich wurden die nachher nicht wieder losgebunden!
A<: finde ich klasse
FETISH89: Diese Fesselung ist Wahnsinn! Vor allem wenn man dabei steht! Anstrengung und Muskelkater garantiert! Bin dabei mal umgefallen, man ist völlig hilflos!
PHILLIP: Auch zum selbermachen gut
DE BABBE: Wenn die Stellung als Papageienschaukel benutzt wird, sind Polster an der Stange und zwischen den Händen und den Unterschenkel, wie auch ein Halsband, das mit den Händen verbunden wird, bei längeren Sitzungen unbedingt nötig!!!
BONDAGEKÖNIG: Coole Stellung, da kann man sogar gratis Loopings drehen!
BOBAFETT: Nimm eine Latex beschichtete, ist dann nicht ganz so unangenehm. Hab die Stellung vor Jahren mal bei nem Rocker fest gesehen, nur lag die Person auf der Seite und die Stange war ein Verkehrsschild.
GISELA: Auch wenn die Füsse nicht gefesselt sind, ist es absolut ausbruchsicher.
HANDCUFFS: Würde das ja gerne mal testen...
SKLAVEG: Als Papageienschauckel hervorragend, aber sicherlich nicht so bequem wie die sitzende Stellung. Auch für Klammerspielchen sehr geeignet
FESSELKATJA: Meiner Meinung nach recht bequem, hab so schon viele Stunden verbracht. Nur das gewisse Stellen schwer erreichbar sind.
DURE: das muß ja schrecklich weh tun... nicht so geeignet
CYRTH: Aus der Knieumarmung, ist auch ganz leicht eine Papageienschaukel zumachen. Die Stange auf stabile Böcke legen. Dier Person hängt dann Kopfüber. Erleichtert den hinteren Zugang :-)
BONDI32: ist sehr unbequem, aber absolut ausbruchsicher wenn die Enden der Stange dicker werden!
STOMAN: Finde ich eigentlich nicht so gut, wegen der harten Stange.

    Dein Name:
    Dein Kommentar:








    Die 7. Ausgabe des Bondage-Magazins ist da!





















    MySpace Codes
    15308379 Besucher




    29 Gäste und 0 User sind online